Bereiten Sie sich jetzt auf den strengeren Klimaschutz vor

///Bereiten Sie sich jetzt auf den strengeren Klimaschutz vor

Bereiten Sie sich jetzt auf den strengeren Klimaschutz vor

Es ist bereits beschlossen, die Verabschiedung nur noch eine Formsache: Die Emission von Klimagasen wird bald deutlich teurer werden. Spätestens ab dem Jahr 2022 wird die EU den Emissionshandel und damit den Ausstoß von Klimagasen massiv verknappen. Auch wenn Sie selbst nicht am Emissionshandel teilnehmen (müssen), sind Sie trotzdem betroffen.

Die wenigsten unserer Leser werden sich aktiv am Emissionshandel beteiligen müssen, da dies nur für die größten Anlagen innerhalb der EU vorgesehen ist. Trotzdem sind auch Sie von den Auswirkungen dieses Emissionszertifikate-Markts betroffen, da der Handel mit Emissionsrechten die Energie- und Rohstoffpreise maßgeblich beeinflussen wird. Dürfen die Produzenten weniger Klimagase emittieren, müssen sie auf teurere Produktionsverfahren zurückgreifen oder aber kostspielige Emissionszertifikate erwerben. Diese Kosten werden auch auf Sie abgewälzt.

Der Emissionshandel hatte bislang kaum spürbare Auswirkungen

Die künstliche Verknappung von Emissionszertifikaten und der Handel mit Emissionsrechten gehören zwar zu den etablierten Instrumenten der europäischen Umwelt- und Klimapolitik. Die Auswirkungen dieses Instruments waren aber bisher eher unbedeutend. Denn bislang standen immer wirtschaftliche Aspekte einer stärkeren Regulierung der Emissionen entgegen. Doch dies ändert sich nun.

Emissionshandel wird bald seine volle Wirkung entfalten

Die EU-Mitgliedsstaaten haben sich erstmals auf eine Verringerung der erlaubten Klimagas-Emissionen geeinigt. Bereits 5 Jahre früher als geplant sollen die Emissionsüberschüsse massiv abgebaut werden. Ab 2022 wird durch politische Intervention eine spürbare Knappheit erzeugt, die sich dann sofort deutlich in den Energie- und Rohstoffpreisen manifestieren wird. Konkret bedeutet dies, dass ab 2022 jeder klimarelevante Prozess zusätzliche Kosten verursachen wird.

Die genaue Ausgestaltung und damit auch die Wirkung der Maßnahmen sind noch nicht verabschiedet und damit auch kaum berechenbar. Aber klar ist: Klimafreundlichen Prozessen und ressourcen- bzw. energieeffizientem Handeln gehört die Zukunft. Denn die EU plant bewusst eine wettbewerbswirksame Politik zu Gunsten klimafreundlicher Unternehmen.

Werden Sie jetzt aktiv im Klimaschutz und planen Sie noch für dieses Jahr den Start Ihres Klimaschutzmanagements. Wir unterstützen Sie dabei mit praxisorientierter Hilfestellung und den nötigen Informationen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar